ONGAKU MUSIK / KLANG ELEKTRONIK / PLAYHOUSE
DEUTSCH/ENGLISH
Zurück

Antiga Prime: Biographie

Vergangenheit:
Tracks von „LFO“, „The Black Dog“ oder „Alter Ego“ waren es, die Tobias Lorsbach und Mirco Mengler, weg vom Clubtechno in den Bann der deeperen Gefilde elektronischer Musik führten. Doch der Weg zu einem „guten Sound“ war noch weit, als man 1997 mit billigem Equipment und nahezu keiner Ahnung ans Werk ging. Erste Demos folgten und damit auch die ersten unvergessenen Livesessions, die die beiden unter dem Namen „Jabba 44“ in verschiedenen Clubs und auf Partys im Rhein/Main Gebiet spielten. 1999 folgte ihre erste Ep „Die Gunst der Stunde“ auf dem Label-Urgestein Overdrive aus Mainz.
Schnell war klar, dass man sich nicht nur mit einem Projekt begnügen wollte, denn mit der Zeit wuchs auch der musikalische Horizont weit über Techno hinaus.
Tobias Lorsbach war ab 2001 „Keinzweiter“ oder „Superlauncher“ und in Zusammenarbeit mit Mirco Mengler „Antiga Prime“.
Der Sound von „Antiga Prime“ sollte den Minimalismus von Techno- und die Organik akustischer Musik miteinander vereinen, während Superlauncher und Keinzweiter auf die Kühle des rein elektronischen Sounds schielten.
Antiga Prime`s erstes Demo wanderte über einen Bekannten in die Hände von Roman Flügel. Aus dem Demo wurde „Radiocity“ auf „Klang Elektronik“ und damit die letzte gemeinsame Scheibe des Produzentenduos.
››
Biographie / Releases / Diskographie
 
  Seite: 1 2 weiter ›